Torsten Holl, Fachexperte für Digitalisierung am Terminmonitor

Wartezeiten vermeiden dank Online Terminbuchung

12/2019 Christian Neuß

Zunächst für Neukunden in Aachen (Pilotierung)

Das Jobcenter StädteRegion Aachen bietet ab sofort Neukunden die Möglichkeit, einen Termin zur Arbeitslosmeldung und erstmaligen Beantragung von Leistungen online zu buchen.

Durch die Buchung eines Online Termins können so Wartezeiten vermieden werden, da eine Vorsprache direkt zum vereinbarten Termin im Jobcenter erfolgen kann.

Die Terminbuchung erfolgt über den Internetauftritt des Jobcenter unter www.jobcenter-staedteregion-aachen.de unter dem Butten „Online Termine für Neukunden“.

Im Rahmen einer Testphase ist die Online Terminierung derzeit nur für Kundinnen und Kunden aus der Stadt Aachen möglich.

Jobcenter Geschäftsführer Stefan Graaf: „Grundsätzlich vereinbaren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Termine mit den Kunden, gleichwohl kommt es in den Eingangszonen bei Kurzanliegen, Notfällen oder erstmaligen Besuchen immer mal wieder zu Wartezeiten. Denn für Neukunden waren Terminvereinbarungen bisher nicht möglich. Mit der Online-Terminierung vermeiden wir nicht jetzt nur Wartezeiten, sondern wir ermöglichen für das wichtige Erstgespräch eine Vorbereitung auf beiden Seiten. So wird im Rahmen der Terminauswahl bereits über erforderliche Unterlagen informiert“, so Graaf.

Torsten Holl, Fachexperte Digitalisierung im Jobcenter: „Nachdem seit Frühjahr bereits Bestandskunden mit der Anwendung „jobcenter.digital“ Änderungen und Weiterbewilligungsanträge online stellen können, richtet sich diese neue Funktion jetzt zunächst an Neukunden. Die Ausweitung der Online-Services für weitere Geschäftsstellen und Leistungen steht beim Jobcenter für 2020 auf der Agenda.“

Wichtig bleibe dabei, dass die Beratung in leistungsrechtlichen Angelegenheiten und auch die Beratung in Sachen Qualifizierung und Arbeit weiterhin persönlich durch die Mitarbeitenden des Jobcenters erfolge, so Graaf, „die Online-Funktionen unterstützen hierbei, ersetzen jedoch nicht das persönliche Beratungsgespräch“.