Anstieg der Arbeitslosigkeit

02/2020 Christian Neuß

Rückgang der Bedarfsgemeinschaften im Jobcenter Städteregion Aachen

Ende Januar 2020 waren im Jobcenter der StädteRegion Aachen 14.723 Personen arbeitslos gemeldet. Dies waren 304 Arbeitslose mehr als im Vormonat.  Gegenüber Januar 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen um insgesamt 457 Personen (bzw. 3,2 %) gestiegen. Mit 4,8 % liegt die Arbeitslosenquote im SGB II damit über dem Vormonat bzw. Vorjahresmonat mit jeweils 4,7 %.

Die Anzahl jüngerer Arbeitsloser, im Alter von 15 bis unter 25 Jahren, nahm um 42 Personen auf 1.128 Arbeitslose zu.  Die Jugendarbeitslosenquote stieg demnach leicht von 3,0 % auf 3,1 %. Im Vorjahresmonat betrug sie ebenfalls 3,1 %.

Im Dezember 2019 wurden 7.089 Langzeitarbeitslose registriert, aktuell sind dies 7.267.  Im Vergleich zum Januar 2019 verminderte sich die Zahl um 282 Personen (bzw. -3,7 %).

Nach ersten vorläufigen Hochrechnungen wurden im Januar 2020 im Jobcenter StädteRegion Aachen 25.953 Bedarfsgemeinschaften betreut Dies waren 108 weniger als im Vormonat. In diesen Bedarfsgemeinschaften wurden  ca. 51.000 Personen betreut, hiervon u. a. 34.961 erwerbsfähige Leistungsberechtigte (- 65) und 13.317 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (in der Regel Kinder unter 15 Jahre) (-34).

 

 „Wie in den Vorjahresmonaten spiegelt sich im Januar auch im Jobcenter Städteregion Aachen der jahreszeitübliche Anstieg der Arbeitslosen wider.  Kündigungstermine zum Jahresende, das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes sowie die Beendigung sonstiger arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen sind einige der Gründe, weswegen es zum Jahresanfang zu erhöhten Zugängen in Arbeitslosigkeit kommt.“, so Manfred Kreutzer, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters StädteRegion Aachen.