Rückgang der Arbeitslosigkeit im SGB II

06/2017 Christian Neuß

Zahl der Bedarfsgemeinschaften nahezu unverändert

Ende Mai 2017 waren im Jobcenter der StädteRegion Aachen 9.265 Männer  und  7.641 Frauen arbeitslos gemeldet. Insgesamt waren dies 327 Arbeitslose weniger als im April 2017.  Damit liegt die Anzahl arbeitsloser Personen auch deutlich unter dem Niveau des Vorjahresmonats. So ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Mai 2016 um insgesamt 1.495 Personen (bzw. -8,1 %) gesunken. Der Anteil ausländischer Arbeitsloser an allen SGB-II-Arbeitslosen beträgt aktuell 31,7 %.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen (Personen, die 1 Jahr und länger arbeitslos sind) nahm im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat ebenfalls ab. Während im April 2017 noch 9.680 Langzeitarbeitslose registriert wurden, sind es im Mai 9.520. Im Vergleich zum Mai 2016 waren aktuell 635 Personen (bzw. -6,3 %) weniger Menschen langzeitarbeitslos.

 

Nach ersten Hochrechnungen sieht im Bereich der SGB-II-Leistungsbezieher die Entwicklung wie folgt aus: Im Mai 2017 wurden im Jobcenter StädteRegion Aachen 29.430 Bedarfsgemeinschaften ermittelt. Dies waren 35 weniger als im Vormonat. In diesen Bedarfsgemeinschaften werden rund 56.000 Personen betreut, hiervon 39.924 erwerbsfähige Leistungsberechtigte (+ 177) und 14.234 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (in der Regel Kinder unter 15 Jahre) (+ 40).

 „Im Mai spiegeln die Zu- und Abgangszahlen die rege Bewegung auf dem Arbeitsmarkt wider. Erfreulicherweise  konnten im Mai, u. a. aufgrund der Frühjahresbelebung am Arbeitsmarkt, deutlich mehr Abgänge in Erwerbstätigkeit (559, Vormonat 462) registriert werden als noch in den Monaten zuvor. Umgekehrt gingen dem JC weniger Arbeitslose aus Erwerbstätigkeit zu (345) als noch im April (466) dieses Jahres“, so Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters StädteRegion.

„Positiv ist, dass die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften trotz starken Zugangs geflüchteter Menschen konstant gehalten werden kann.“

 


Alle Artikel aus »Aktuelle Meldungen«