Einzelansicht

Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich rückläufig

09/2012 Christian Neuß

Hartz-IV-Bezug bedeutet nicht immer auch Arbeitslosigkeit

Im August 2012 waren im Jobcenter der StädteRegion Aachen 830 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Vorjahreszeitraum, August 2011.  Dies entspricht einem Rückgang von 4,4%. Somit waren im Rechtskreis SGB II im August 2012 18.206 Menschen als arbeitslos gemeldet.

 

Im Vormonatsvergleich stieg die Arbeitslosenzahl um 365 an, die Zahl der SGB-II Bezieher verringerte sich hingegen um 609 auf 51.215. Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften reduzierte sich im Vergleich zum Juli um 229 auf 26.679.

 

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr ist erfreulich“, so Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters Städteregion Aachen. Der Anstieg im Vergleich zum Vormonat bedingt der Ferienmonat August und sei daher nicht ungewöhnlich. „Viele Arbeitgeber stellen im August nicht ein, hingegen erwarten wir für den September dann erhöhte Eintritte in Erwerbstätigkeit und Ausbildung“, so Graaf. Der recht hohe Rückgang an Personen (609), die SGB-II-Leistungen benötigen passt auf den ersten Blick nicht mit dem Anstieg der Arbeitslosenzahl (365) zusammen, so Graaf. „Die Zahlen spiegeln hier aber eine Entwicklung wieder, dass der Bezug von SGB-II-Leistungen nicht direkt mit Arbeitslosigkeit zusammenhängen muss. Wir haben rund 10.000 Kunden, die erwerbstätig sind, und ergänzend SGB-II-Leistungen benötigen. Das Erwerbseinkommen reicht dann nicht aus, um den Bedarf der Familie incl. der Unterkunftskosten zu decken.“