Einzelansicht

Umzug der Jobcenter Geschäftsstelle Eschweiler

01/2016 Christian Neuß

15.-25.01.: Umzug in die Rosenallee (ehem. Postgebäude)

Die Geschäftsstelle Eschweiler des Jobcenters StädteRegion Aachen, bisher als Mieterin in Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit am Bushof (Indestraße) sowie dem Rathaus untergebracht, zieht um:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liegenschaft Rathaus ziehen zwischen Freitag, den 15.01. und Montag, 18.01. in die neue Liegenschaft Rosenallee.

Vorsprachen im Rathaus können daher bis Donnerstag, 14.01. erfolgen; ab  Dienstag, 19.01. stehen die Mitarbeiter erstmals in der neuen Liegenschaft Rosenallee zur Verfügung.  An den Umzugstagen (15.01. und 18.01.) findet die Notfallsprechzeit von 9:00 Uhr bis 9:30 Uhr ausschließlich im Gebäude Agentur für Arbeit / Jobcenter Indestraße am Bushof statt.

Die dortigen Dienste inklusive der Eingangszone zur Arbeitslosmeldung und Antragsstellung sind derweil weiterhin bis Freitag, 22.01. im Gebäude Indestraße zu finden.

Auf Grund des Umzuges und der technischen Anpassungen bleibt die neue Geschäftsstelle Rosenallee dann am Montag, den 25.01. geschlossen. Ab Dienstag, 26.01. sind alle Ansprechpartner in der neuen Liegenschaft Rosenallee zu finden.  Die Arbeitslosmeldung sowie fristwahrende Vorsprachen oder Abgaben von Unterlagen für den 25.01. sind ohne Rechtsnachteile am 26.01. möglich.

 

Öffnungszeiten:

montags und dienstags: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

mittwochs und freitags: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

donnerstags: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

 

Mit Eröffnung der neuen Liegenschaft werden die 6.738 Personen, darunter sogenannte 4.714 erwerbsfähige Leistungsberechtigte in 3.334 Bedarfsgemeinschaften von den 59 Mitarbeitern aus den Bereichen Eingangszone, Arbeitsvermittlung, Fallmanagement und Leistungsgewährung nunmehr an einem Standort betreut (Datenstand August 2015).  Die Geschäftsstelle liegt zentral wenige Meter neben dem ÖPNV-Verknüpfungspunkt Eschweiler-Talbahnhof. Leiter der Geschäftsstelle ist Jürgen Schoenen, der zugleich auch der Migrationsbeauftragte des Jobcenters ist.

Von den 4.714 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten waren 3.552 arbeitssuchend gemeldet, davon 2.144 arbeitslos.

An Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes zahlt die Geschäftsstelle monatlich rund 3,1 Mio. € aus, davon rund 1,25 Mio. € für Unterkunfts- und Heizkosten.