Einzelansicht

Erfreulicher Rückgang der SGB-II-Arbeitslosigkeit und der Leistungsempfänger

11/2016 Christian Neuß

Ende Oktober 2016 waren im Jobcenter der StädteRegion Aachen 9.400 Männer und 7.698 Frauen arbeitslos gemeldet.
Insgesamt waren dies 166 Arbeitslose weniger als im September 2016.  
Gegenüber dem Vorjahresmonat,  Oktober 2015, ist die Zahl der Arbeitslosen sogar um 1.393 Personen (bzw. -7,5%)  gesunken.

Positiv ist auch der Rückgang der Arbeitslosigkeit von Menschen über 50 Jahren: Hier sind im Oktober diesen Jahres 74  Personen (-1,5%)  weniger Arbeitslos (4.974 Personen), gegenüber dem  Vorjahresmonat gab es innerhalb dieser Personengruppe sogar einen Rückgang um 376 Arbeitslose (bzw. – 7,0%).

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen (Personen, die 1 Jahr und länger arbeitslos sind) nahm im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat ebenfalls ab. Während im September 2016 noch 9.744 Langzeitarbeitslose registriert wurden, sind es im Oktober 9.739. Im Vergleich zum Oktober 2015 waren nunmehr 205 Personen (bzw. -2,1 %) weniger Menschen langzeitarbeitslos.

Auch die Anzahl der arbeitslosen Schwerbehinderten konnte gesenkt werden. Wurden im September  noch 945 Schwerbehinderte im JC der StädteRegion registriert, sind es im Oktober dieses Jahres mit 930 Personen, 15 Arbeitslose (bzw. -0,8%) weniger. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies eine Abnahme um 76 arbeitslose Schwerbehinderte (bzw. -7,6%).

Ähnlich positiv sieht die Entwicklung im Bereich der Leistungsbezieher aus: Gemäß ersten Hochrechnungen wurden im Jobcenter StädteRegion Aachen im Oktober 2016, 28.523 sogenannte Bedarfsgemeinschaften betreut. Dies waren 108 weniger als im Vormonat. In diesen Bedarfsgemeinschaften wurden 52.299 Regelleistungsberechtigte, hiervon 38.491 erwerbsfähige Leistungsberechtigte (- 86) und 13.808 nicht erwerbsfähige (Partner oder Kinder, - 47) betreut.

Hingegen hat zum letzten Statistikstichtag die Zahl der ausländischen Leistungsbezieher von 26,6 % auf 28,4 % zugenommen. Grund hierfür sind die im Jahresverlauf erfolgten Anerkennungen durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und somit der Übergang aus dem Asylbewerberleistungsgesetz in das Leistungssystem SGB II / Hartz-IV.

„Erfreulicherweise hält auch im Oktober der Trend an: Es gelingt, Arbeitslosigkeit und damit auch oft den Leistungsbezug zu reduzieren. Die Reduzierung von Arbeitslosigkeit bei älteren oder schwerbehinderten Menschen zeigt deutlich, dass jeder eine Chance hat. Wir benötigen hier Arbeitgeber, die sich darauf einlassen und den langfristigen Nutzen für alle Seiten sehen“, so Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters StädteRegion Aachen.