Arbeitslosigkeit binnen Jahresfrist deutlich reduziert

01/2017 Christian Neuß

Mehr Menschen beziehen SGB II Leistungen

Ende Dezember 2016 waren beim Jobcenter der StädteRegion Aachen 9.368 Männer und 7.675 Frauen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahresmonat,  Dezember 2015, ist die Zahl der Arbeitslosen um insgesamt 1.319 Personen (bzw. -7,2%)  gesunken. Gegenüber November 2016 sind aktuell 40 Arbeitslose mehr registriert.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen (Personen, die 1 Jahr und länger arbeitslos sind) nahm im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahresmonat  ab. Während im November 2016 noch 9.705 Langzeitarbeitslose registriert wurden, sind es im Dezember 9.656. Im Vergleich zum Dezember 2015 waren 293 Personen (bzw. -2,9 %) weniger Menschen langzeitarbeitslos. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen SGB-II-Arbeitslosen betrug im Dezember 56,7%.

Positiv ist auch der Rückgang der Arbeitslosigkeit von Menschen unter 20 Jahren. Hier sind im Dezember diesen Jahres 29  Personen (-9,2%)  weniger arbeitslos (285 Personen), gegenüber dem  Vorjahresmonat gab es innerhalb dieser Personengruppe sogar einen Rückgang um 46 Arbeitslose (bzw. – 13,9%).

Steigend ist der Anteil ausländischer arbeitsloser Menschen. Binnen Monatsfrist stieg die Zahl um 2,5% von 5.140 im November auf 5.268 im Dezember 2016. Ein Grund hierfür kann der Wechsel von geflüchteten Menschen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz in das SGB II, der mit dem Zeitpunkt der Anerkennung durch das Bundesamt für Flucht und Migration erfolgt, sein.

Nach ersten Hochrechnungen sieht im Bereich der SGB-II-Leistungsbezieher die Entwicklung wie folgt aus: Im Dezember 2016 wurden im Jobcenter StädteRegion Aachen 28.641 sogenannte Bedarfsgemeinschaften registriert. Dies waren 138 mehr als im Vormonat. In diesen Bedarfsgemeinschaften wurden 52.681 Regelleistungsberechtigte, hiervon 38.753 erwerbsfähige Leistungsberechtigte (+ 282) und 13.928 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (in der Regel Kinder unter 15 Jahre) (+ 100) betreut.

 „Erfreulicherweise fiel der jahreszeittypische Anstieg der Arbeitslosigkeit aufgrund der milden Witterung im Dezember sehr schwach aus. Im Jahresvergleich konnte Arbeitslosigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit abgebaut werden. Leider stieg die Anzahl jener Menschen, die auf Leistungen vom JC angewiesen sind, zuletzt aber wieder an. Insbesondere bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigen ist eine starke Zunahme gegenüber dem Vormonat als auch dem Vorjahresmonat zu erkennen. Sicherlich spielt hier die Zuwanderung anerkannter Asylsuchender eine Rolle“, so Manfred Kreutzer, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters StädteRegion Aachen.

 


Alle Artikel aus »Meldungsarchiv«