Alle Bilder: Schmitter Fotografie Aachen, www.schmitter-fotografie.de

Gesundheit als Beruf

05/2018 Horst Mendez

Volles Haus bei der Gesundheitsberufemesse am 15. Mai in Aachen

Die Aachener Gesundheitsberufemesse im Technologiezentrum am Europaplatz ist auch in diesem Jahr auf großes Interesse gestoßen. Über 700 Schülerinnen und Schüler von 14 allgemeinbildenden Schulen aus der Stadt und der Städteregion Aachen haben die Messe besucht.

Bei mehr als 30 Unternehmen, Pflegeeinrichtungen und Hochschulen aus der lokalen Gesundheitswirtschaft konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Gesundheitsbranche informieren.

Die Berufsfelder konnten bei vielen Ausstellern durch praktische und berufsspezifische Tätigkeiten spielerisch näher kennengelernt werden. In einem integrierten Berufsparcours mit Fragen und kleineren Aufgaben wurden die Schülerinnen und Schüler an die verschiedenen Messestände geführt und konnten u.a. ihr handwerkliches Geschick im Umgang mit dem Zusammenbau einer Beinprothese testen, die Sehfähigkeit ihrer Augen überprüfen oder mit der ICAROSApparatur in eine virtuelle Spiel-Welt eintauchen und dabei ihr Trainingsniveau hinsichtlich Bewegung und Koordination messen lassen. Die Teilnahme an diesen Praxisstationen wurde Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 als Berufsfelderkundung und der Stufen 9 und 10 als eintägiges Schnupperpraktikum anerkannt.

Die Messe wurde parallel von einem umfangreichen Seminarprogramm begleitet, in dem Beschäftigte und Selbstständige ihre Berufsfelder persönlich vorstellten und über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Gesundheits- und Pflegesektor sowie dem Gesundheitshandwerk informierten.

Dass die Gesundheitsbranche aufgrund der demografischen Entwicklung krisenfeste Berufe und vielversprechende Karrieremöglichkeiten bietet, zeigte das Seminar „Karrieren in der Gesundheitswirtschaft“. Die studierte Physiotherapeutin und Physiosense-Gründerin Johanna Dörter sowie Pflegeheimleiter Johannes Krückel, Haus ANNA berichteten über ihren beruflichen Werdegang in der Pflege.

Das Seminar „Fitness und Ernährung“ war dieses Jahr besonders beliebt und wurde von knapp 300 interessierten Schülerinnen und Schülern besucht. Personal Trainier und Ernährungswissenschaftler Lucas Beckers sowie Fitnesskaufmann Jörn Johannson vom Berufskolleg Lindenstraße beschrieben die zukünftigen Berufschancen durch das allgemein wachsende Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung. Dass auch die Handwerksberufe in der Gesundheitsbranche sehr gute Zukunftsperspektiven bieten, zeigte das Seminar „Gesundes Handwerk“. Dominic Winkens vom Aachener Sanitätshaus Fendel & Keuchen berichtete über die abwechslungsreiche und handwerklich anspruchsvolle Arbeit des Orthopädie-Technikers. Die Herstellung von individuellen Prothesen, Einlagen oder orthopädischen Schuhen erfordert neben handwerklichem Geschick nämlich auch ein komplexes Wissen über die Anatomie des menschlichen Körpers.

Durch den 3D-Druck wird sich außerdem sowohl der Markt als auch die Ausbildung voraussichtlich massiv verändern und den Computer in den Vordergrund rücken.

Die Gesundheitsbranche als Sparte mit Jobgarantie auch für Wiedereinsteiger/innen

Zu den weiteren Besuchern der Messe zählten auch Menschen in der beruflichen Orientierungsphase oder Wiedereinsteiger/innen, die nach der Familienphase wieder in den Beruf zurückkehren möchten. Der Gesundheitssektor bietet ein vielfältiges Beschäftigungsfeld für Berufsrückkehrende, da neben der fachlichen Qualifikation für Gesundheits- und Pflegeberufe auch Lebenserfahrung und Menschenkenntnis eine wichtige Rolle im Umgang mit Patienten spielen.

Die Gesundheitsberufemesse ist eine gemeinsame Veranstaltung der Region Aachen, der Stadt Aachen – Fachbereich Wirtschaftsförderung / Europäische Angelegenheiten, der Agentur für Arbeit Aachen-Düren sowie des Jobcenters Städteregion Aachen.

 


Alle Artikel aus »Meldungsarchiv«