Ulla Schmidt (MdB, Bundesgesundheitsministerin a. D.); Jürgen Schoenen; Doris Bastian (beide Jobcenter StädteRegion Aachen), v.l.n.r.

„Perspektive 50plus“

07/2013

Drittes Jahrestreffen in Berlin: „Pakte treffen Politik“


Im Rahmen der seit Anfang 2011 laufenden dritten Programmphase des Bundesprogramms „Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ fand am 26. und 27 Juni in Berlin das dritte bundesweite Jahrestreffen statt. In Schlüsselvorträgen, Podiumsgesprächen und Fachforen wurden strategische Fragestellungen mit rund 500 Vertreter(n)/innen aus Politik und Wissenschaft sowie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, den Jobcentern und den Beschäftigungspakten diskutiert.

Auch die Ergebnisse der bundesweiten Programmevaluation wurden vorgestellt und die sich daraus ergebenden arbeitsmarktpolitischen Handlungsempfehlungen diskutiert. Insgesamt kommt die Evaluation, die sich im Wesentlichen auf das Jahr 2010 bezieht, zu dem Ergebnis, dass das Programm eine positive Wirkung bei der Integration Älterer in den Arbeitsmarkt erzielt. Seit Beginn der laufenden dritten Programmphase am 1. Januar 2011 konnte mehr als 130.000 langzeitarbeitslosen älteren Frauen und Männern ein neuer Arbeitsplatz vermittelt werden.

Unter dem Motto „Pakte treffen Politik“ trafen am 26. Juni im Rahmen einer Abendveranstaltung Bundestagsabgeordnete mit Paktvertretern zusammen. Auch Vertreter/innen des Beschäftigungspaktes Region Aachen/Duisburg nahmen hieran teil. Dabei bot sich die Gelegenheit, regionale Erfolge und Ergebnisse auch mit der ehemaligen Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt als Aachener Bundestagsabgeordnete zu diskutieren (s. Foto). Zudem bestand die Möglichkeit, sich mit anderen Beschäftigungspakten über die jeweilige Arbeit, ihre Relevanz in der regionalen Beschäftigungspolitik und für die Arbeitsmarktpolitik auf Bundesebene auszutauschen.

„Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Es soll die Beschäftigungsfähigkeiten und -chancen älterer Langzeitarbeitsloser verbessern. Das Bundesprogramm basiert auf einem regionalen Ansatz und wird von 78 Beschäftigungspakten unterstützt. Dieser Ansatz erlaubt es, gezielt auf die regionalen Besonderheiten einzugehen. Am 1. Januar 2011 startete das Bundesprogramm für weitere fünf Jahre in eine dritte Programmphase.

 


Alle Artikel aus »Meldungsarchiv«