ESF-Programm für Langzeitarbeitslose

Hier finden Sie den Flyer zum Programm

Das Jobcenter StädteRegion Aachen hat den Zuschlag zur Teilnahme am Projekt - 200 neue Arbeitsplätze

 

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) hat ein neu­es ESF-Pro­gramm zur Ein­glie­de­rung lang­zeit­ar­beits­lo­ser Leis­tungs­be­rech­tig­ter des SGB II kon­zi­piert. Das För­der­pro­gramm wird aus Mit­teln des Bun­des und des Eu­ro­päi­schen So­zi­al­fonds (ESF) fi­nan­ziert. 

Das Jobcenter StädteRegion Aachen hat den Zuschlag zur Teilnahme am Projekt für den Zeitraum bis Juli 2020 erhalten.  
Angestrebt wird, 200 Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu integrieren.

Das Förderprogramm 

Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters: „Viele langzeitarbeitslose Menschen wollen gerne wieder arbeiten. Sie sind motiviert und dankbar, wenn sie die Chance erhalten, wieder ins Berufsleben zurückkehren zu können. Mit entsprechenden Hilfestellungen können sie ihre Fähigkeiten entwickeln und gut in einen Betrieb integriert werden.“

Kurt Rieder, Projektleiter im Jobcenter, ergänzt: „Um diesen Menschen eine neue beruflich Perspektive zu eröffnen, bietet das ESF-Bundesprogramm Arbeitgebern, die einen langzeitarbeitslosen Menschen sozialversicherungspflichtig für mindestens 24 Monate einstellen, eine umfassende Unterstützung.“

Die Fähigkeiten dieser Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden schrittweise ausgebaut und sie tragen zunehmend zur Wertschöpfung in den Unternehmen bei. Das begleitende Coaching während der Beschäftigungsphase unterstützt Betrieb und Arbeitnehmer und ermöglicht damit eine langfristige, neue Perspektive mit Gewinnern auf beiden Seiten.

Schwer­punkt und Ziel­set­zung

Men­schen, die bis­lang weit vom Ar­beits­markt ent­fernt wa­ren, sol­len in so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se auf dem ers­ten Ar­beits­markt in­te­griert wer­den. Nach Auf­nah­me der Be­schäf­ti­gung wer­den die Teil­neh­men­den durch ei­nen Coach be­glei­tet und un­ter­stützt. Bei Be­darf sol­len Qua­li­fi­zie­run­gen für teil­neh­men­de Lang­zeit­ar­beits­lo­se ge­för­dert und so mög­li­che De­fi­zi­te aus­ge­gli­chen wer­den. An­fangs er­hal­ten Ar­beit­ge­ber degressiv angelegte Lohn­kos­ten­zu­schüs­se.  
Be­trieb­sak­qui­si­teu­re in den Job­cen­tern sol­len Ar­beit­ge­ber ge­zielt für das En­ga­ge­ment für Lang­zeit­ar­beits­lo­se ge­win­nen.

Mit Erhalt des Zuwendungsbescheides Ende April über das Bundesverwaltungsamt kann die Umsetzung nun im Jobcenter StädteRegion Aachen erfolgen.

Interessierte Arbeitgeber erhalten  weitere Informationen zum ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose beim:

Jobcenter StädteRegion Aachen, Team 664, 
Beschäftigungsorientierte Förderung
Kurt Rieder – Projektleiter - ESF-Bundesprogramm
Telefon: 0241 88681-2000

Marina Stangl – Verwaltung und Koordination – ESF-Bundesprogramm
Telefon: 0241 88681-2003

Ralf Reimann – Verwaltung und Abrechnung – ESF-Bundesprogramm
Telefon: 0241 88681-2017

Sie sind per Email erreichbar: Jobcenter-Aachen.664.at.jobcenter-ge.de