Ukraine

Willkommen im Jobcenter StädteRegion Aachen

Das Jobcenter StädteRegion Aachen hilft Menschen in der StädteRegion Aachen, die ihren Lebensunterhalt nicht mit eigenen Mitteln sicherstellen können.
Falls Sie in Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Simmerath, Stolberg, Roetgen oder Würselen leben, ist das Jobcenter StädteRegion Aachen für Sie zuständig. Voraussetzung ist, dass es eine erwerbsfähige Person (zwischen 15 und 66 Jahren) gibt. In diesem Fall sichern wir den Lebensunterhalt auch vom Partner und den Kindern (bis 24 Jahre) im gleichen Haushalt (mit wenigen Ausnahmen).
Wenn Sie als ukrainische Staatsbürgerin oder ukrainischer Staatsbürger einen Aufenthaltstitel nach §24 Aufenthaltsgesetz erhalten haben, weil Sie Schutz vor dem Krieg in Ihrem Land suchen, können Sie einen Antrag auf Grundsicherung nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) stellen.
Die Leistung zum Lebensunterhalt heißt auch „Arbeitslosengeld II“.
Sie können Leistungen von uns ab dem Monat, der auf die Ausstellung des Aufenthaltstitels folgt, erhalten, frühestens ab dem 1. Juni.
Bis zu diesem Zeitpunkt erhalten Sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz vom Sozialamt ihres Wohnortes.
Das Ausländeramt, die Sozialämter und das Jobcenter arbeiten zusammen. Daher melden wir uns ggf. bei Ihnen, wenn der Wechsel ins Jobcenter ansteht. Sie können den Antrag aber auch jederzeit selber stellen.

Weitere Informationen zum Aufklappen:

So können wir Ihnen helfen

Wir unterstützen Sie künftig…

  • …mit Leistungen zur Grundsicherung (SGB II), dazu zählen auch Kosten der Unterkunft,
  • Sicherstellung Ihrer Krankenversicherung
  • Unterstützung bei der Suche und Aufnahme einer Arbeit, einer Ausbildung, einer Qualifizierung oder Fort- und Weiterbildung
  • Bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufs- und Bildungsabschlüsse

 

Voraussetzungen, um Leistungen zur Grundsicherung (SGB II) zu erhalten:

  • Sie sind mindestens 15 Jahre alt.
  • Sie haben die Altersgrenze für Ihre Rente noch nicht erreicht.
  • Sie wohnen in Deutschland und haben hier Ihren Lebensmittelpunkt.
  • Sie können mindestens 3 Stunden pro Tag arbeiten.
  • Sie oder Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft sind hilfebedürftig.
    Anspruch auf Grundsicherung nach dem SGB II haben auch nicht erwerbstätige Personen, die mit erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in einer Bedarfsgemeinschaft leben, zum Beispiel mit Kindern unter 15 Jahren. Diese erhalten Sozialgeld, ebenfalls vom Jobcenter.

Sie benötigen Antragsunterlagen?

Der Antrag auf Leistungen nach dem SGB II können Sie online stellen: www.jobcenter-staedteregion-aachen.de/digitaler-hauptantrag
Als PDF-Datei finden Sie den Antrag HIER. Den Antrag gibt es nur auf deutsch.

Sie finden Ausfüllhinweise jedoch auf deutsch, ukrainischІнструкція Федерального агентства з питань зайнятості щодо заповнення анкет на допомогу по безробіттю II und russisch  Информация Федерального агентства занятости о заполнении бланков заявления на получение пособия по безработице .

Eine Kurzinformation zum SGB II finden Sie ebenfalls auf deutsch, ukrainischДопомога з безробіття II / соціальна допомога  und russisch  Пособие по безработице II / социальное пособие.

Eine Broschüre erklärt möglichst einfach die Thematik. Sie ist ebenfalls auf deutsch, ukrainsch (Пояснення простими словами: Важливі умови та базова матеріальна допомога для осіб, що шукають роботу) und russischПросто и понятно -Важные термины в связи с базовым обеспечением для лиц, ищущих работу erhältlich.

Neben dem Antragsunterlagen benötigen wir für die Betreuung auch weitere Angaben. Diese werden in einem sog. Anmeldebogen (deutsch / ukrainisch) oder deutsch / russisch abgefragt.

Einen Musterbescheid mit Erklärungen finden Sie hier in deutsch, ukrainisch und russisch.

 

Bitte reichen Sie die ausgefüllten Anträge und ggf. weitere notwendige Unterlagen so schnell wie möglich im Jobcenter StädteRegion Aachen ein.

Wie werden mir die Leistungen aus dem SGBII ausgezahlt?

Leistungen nach dem SGB II werden regelmäßig auf ein Konto bei einem deutschen Geldinstitut ausgezahlt. Im Antrag müssen Sie daher eine IBAN (International Bank Account Number) angeben, auf die Ihre Leistungen überwiesen werden.
Ein kostenloses Konto bieten z.B. die Sparkasse Aachen und die Postbank an.

Wer kann keine Leistungen beim Jobcenter erhalten?

Wer die Altersgrenze für den Rentenbezug erreicht hat, kann keine Leistungen nach dem SGB II mehr erhalten.
Stellen Sie bitte ggf. einen Antrag auf Grundsicherung im Alter (SGB XII) beim Sozialamt ihrer Stadt / Gemeinde.

Allgemeine Informationen

Telefon-/Mail-Kontakt:

Tel.: (0241) 88681-0
Mail: jobcenter-aachen@jobcenter-ge.de

So finden Sie uns an folgenden Standorten in der StädteRegion Aachen (incl. lokaler Telefon-Hotline).

Postanschrift:

Jobcenter StädteRegion Aachen
Postfach 100160
52001 Aachen